Sonntag, 15. September 2013

Kurzurlaub in Bregenz

Seit einigen Jahren schon fahre ich mit meiner Freundin regelmäßig nach Bregenz an den Bodensee, um dort Kurzurlaube zu machen. Der Grund dafür ist ganz simpel: Der Bodensee ist schön und wir campen gerne. Bei Bregenz gibt es eine Stelle, wo zwei Campingplätze direkt nebeneinander sind. Der eine - Camping Mexico genannt - ist der deutlich schönere von beiden, hat aber nur etwa 30 Stellplätze. Der andere - Seecamping Bregenz - ist gigantisch groß und man bekommt eigentlich immer einen Platz dort. Wir werfen also gelegentlich spontan unser Zelt samt Ausrüstung in den Kofferraum und gönnen uns verlängerte Wochenenden am Bodensee.

Mexico liegt am Bodensee

Unser Favorit dabei ist definitiv der Campingplatz Mexico. Dieser Platz betreibt Eco Camping und ist ausgesprochen sauber und die Betreiber enorm freundlich. Leider ist der Platz aber gerade an Wochenenden in der Hauptsaison schnell ausgebucht. Aber zum Glück gibt es ja nebenan noch den Campingplatz Seecamping. Der ist zwar etwas weniger schön, aber dafür einen Tick preiswerter und die Vorzüge der kleinen Gastronomie des Mexico Camping kann man trotzdem genießen, da sie offen für jeden ist.

Bregenz und die Bodenseeregion

Bregenz selbst ist eine ganz niedliche Stadt, die allerdings von der Größe her auch recht
Kulisse zur Zauberflöte bei den Bregenzer Festspielen
überschaubar ist. Die größte Attraktion dürften die international bekannten Bregenzer Festspiele auf der Seebühne sein, die jährlich im Sommer statt finden. Ansonsten gibt natürlich auch die Möglichkeit zu Wandern, Rad zu fahren oder sich ein Kanu auszuleihen und den Bodensee direkt auf dem Wasser zu entdecken.

Ist man mit dem Auto unterwegs, kann man aber auch die gesamte Bodenseeregion erkunden. Tolle Orte wie Lindau, die Blumeninsel Mainau, Meersburg oder Konstanz laden zum Kaffee trinken oder auf einen Wein ein. Auch das kleine Fürstentum Liechtenstein ist nicht weit entfernt.

Pfahlbauten aus der Steinzeit

Da wir immer nur Kurzurlaube dort machen, haben wir uns vorgenommen immer ein kleines Highlight zu besuchen. Diesmal sollte es das Pfahlbau Museum in Unteruhldingen sein. Das kann ich archäologisch Interessierten sehr empfehlen. Es zeigt Pfahlbauten der Bewohner des Bodensees aus der Stein- und Bronzezeit. Sehr interessant!

Pfahlbauten im Bodensee


Auch wenn die Pfahlbauten sehr einladend aussehen, zum Wohnen bevorzugen wir nach wie vor die österreichische Seite des Bodensees, denn das kann man gleich noch mit der tollen Kaffee- und Kuchentradition Österreichs verbinden. Immer wieder eine Reise wert!

Ein paar mehr Fotos gibt es in meiner Flickr Galerie