Sonntag, 15. Juli 2012

Blue Mountains und Fazit

Die Three Sisters
Da wir nicht die ganze Zeit in Sydney verbringen wollten, haben wir uns einen zweitägigen Ausflug in die Blue Mountains gegönnt. Die Blue Mountains sind ein berühmter und vor allem sehr spektakulärer Nationalpark westlich von Sydney. Er gehört zu den UNESCO „Weltwundern“ und wird jährlich von vielen Touristen besucht. Der Name Blue Mountains kommt von dem blauen Schimmer, den die regelmäßig dort auftretenden Dunstwolken dort haben. Die Färbung wiederum kommt von den ätherischen Ölen, die die Eukalyptus-Bäume dort massenhaft verbreiten.

Mit dem Zug konnten wir verhältnismäßig günstig direkt nach Katoomba, einem Ort direkt in den Blue Mountains, fahren. Die Zugfahrt dauerte von Sydney aus etwa zwei Stunden. Insgesamt gibt es in Australien nur wenige Züge. Vor allem Langstreckenverbindungen gibt es nur sehr wenige und sie sind entsprechend teuer. Da sich die Blue Mountains aber noch im Großraum Sydney befinden, ist Katoomba noch an das Regionalbahnnetz von Sydney angeschlossen. Unser Hostel war direkt um die Ecke vom Bahnhof – sehr praktisch. Vor allem für die Rückfahrt, denn am 12.07. haben wir den Zug um 6.40 Uhr morgens nach Sydney genommen und sind direkt zum Flughafen gefahren, um nach Neuseeland weiter zu fliegen.

Fantastische Aussichten

Tolle Aussichten
Die Blue Mountains sind ein absolut fantastischer Ort. Zerklüftete Felsen aus Sandstein mit archaisch anmutendem Regenwald bewachsen. Unsere Sicht war sensationell, denn der Himmel war strahlend blau und die Luft frisch und klar. Auf unserem Wanderweg konnten wir viele Pflanzen, die wir bisher nur im Botanischen Garten in Sydney sehen konnten, in freier Natur erleben. Beeindruckt haben uns vor allem die sehr urzeitlich wirkenden Baumfarne, bei deren Betrachtung man jedes mal das Gefühl hat, dass gleich ein Dinosaurier um die Ecke kommen könnte.
Spannend waren auch die vielen völlig neuen Vogelstimmen im Wald der Blue Mountains. Leider konnten wir nur wenige Fotos von den Vögeln dort machen, da diese sich gemeinerweise meistens zwischen den Bäumen versteckt hatten.

Drei Schwestern müsst ihr sein

Ein Baumfarn
Die berühmteste Felsformation in den Blue Mountains sind die Three Sisters (drei Schwestern). Um diese drei besonders beeindruckenden Felsen ranken sich viele Geschichten und Mythen. In allen Fällen dreht es sich um drei Schwestern der Aborigines, die aus irgendeinem Grund dort versteinert stehen und auf ihre Erlösung warten. Egal ob nun versteinerte Schwestern oder einfach nur Felsen: die Three Sisters sind sehr eindrucksvoll.

Fazit Australien

Wir waren insgesamt nur etwa zweieinhalb Wochen in Australien. Viel zu wenig, um die Schönheit Australiens in seiner Gesamtheit zu erfassen. Dennoch haben wir aber einen kleinen Eindruck in die ungewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt und auch in die sehr entspannte Menschenwelt erhalten.
Die Menschen in Australien sind wirklich sehr gelassen. Zwar trifft man gerade in Sydney auch den gestressten Investmentbanker im Anzug und Handy am Ohr, aber insgesamt sind die Aussies wirklich ein sehr entspanntes Volk und lassen sich selbst durch kleine Unfälle nicht aus der Ruhe bringen, wie wir selber mehrfach erlebt haben.
Mal abgesehen von den extrem hohen Preisen in Australien (dementsprechend sind aber auch die Gehälter dort) scheint das Land sehr lebenswert zu sein. Auf jeden Fall gibt es für uns dort noch jede Menge zu sehen und zu erleben. Da wir dort zu zweit aber ohne große Mühe selbst bei sehr geringem Lebensstandard mal eben 3000 – 4000 Euro pro Monat ausgeben können, haben wir beschlossen Australien massiv zu kürzen und die Zeit in Amerika (wahrscheinlich vor allem Südamerika) dran zu hängen. Samoa haben wir komplett gestrichen, dazu wird es aber noch einen extra Blogeintrag geben. Wir haben aber auch beschlossen in den nächsten Jahren noch einmal einen „normalen“ Urlaub in Australien zu verbringen. Das Land ist einfach sehr spannend.

Seit ein paar Tagen sind wir nun in Neuseeland und haben somit den südlichsten Punkt unserer Reise erreicht. Der Aufenthalt in Neuseeland wird etwa drei Wochen dauern, dazu aber später mehr.