Mittwoch, 10. April 2013

Was kostet eine Weltreise?


Die Frage, was eine Reise um die Welt kostet, ist eine DER zentralen Fragen, die uns schon seit der frühen Planungsphase begleitet hat. Obwohl kaum einer die Frage aus dem Stegreif beantworten kann, hält sie (fast) jeden davon ab, eine solche Reise zu unternehmen. Wir haben nun bekanntermaßen eine solche Reise unternommen und haben auch sehr genau Buch über unsere Ausgaben geführt. Damit sich jeder ein Bild machen kann, was man für eine solche Reise ausgibt und weil Transparenz ja jetzt gerade „in“ ist, haben wir uns entschlossen unsere Kosten bis auf Heller und Pfennig (bzw. Cent und Euro) offen zu legen.

Kleine Anmerkungen

Bevor ich aber die Zahlen in die Welt hinaus posaune möchte ich ein paar Anmerkungen dazu machen, denn unsere Reise ist keinesfalls mit einem „normalen“ Urlaub vergleichbar:

1. Wie ich schon an dieser Stelle und auch an dieser berichtet habe, haben wir auf recht einfachem Niveau gelebt und haben auch nicht jeden Tag massenhaft Geld ausgegeben, wie man das vielleicht in einem „normalen“ Urlaub tun würde. Einige Tage gingen komplett für Planung und Recherche drauf.

2. Wir haben sehr oft – vor allem in den USA – privat übernachtet. Organisiert haben wir diese Übernachtung über Couchsurfing. Das hatte neben dem netten Effekt, dass wir nichts für die Unterkunft bezahlen mussten, auch den Vorteil mit der einheimischen Bevölkerung in Kontakt zu kommen. Dadurch haben sich ein paar tolle Freundschaften entwickelt, die hoffentlich auch in Zukunft Bestand haben werden.

3. Wir haben nichts gekauft. Also – natürlich haben wir Dinge auf der Weltreise gekauft, aber fast ausschließlich Lebensmittel. Wir konnten ja nun schlecht in jedem Land Andenken mitbringen. Die hätten wir entweder um die Welt schleppen oder nach Hause schicken müssen. Leider ist das Schicken sehr teuer und kostet ab 20 Euro aufwärts je nach Größe und Gewicht. Von daher haben wir davon nur zwei mal auf der gesamten Reise Gebrauch gemacht.

4. Wir haben kaum irgendwelche „Touren“ gemacht. Wenn wir zu einer Sehenswürdigkeit gefahren sind, haben wir versucht so oft wie möglich den gewöhnlichen öffentlichen Personennahverkehr zu nutzen. Das ging auch – bis auf wenige Ausnahmen – sehr gut.

Die Zahlen

Nun aber zu den nackten und ungeschönten Zahlen. Zunächst der durchschnittliche Verbrauch pro Tag für ZWEI Personen aufgeschlüsselt pro Land.



Man muss dazu allerdings auch beachten, dass wir in den Ländern sehr unterschiedlich lang gewesen sind. In Australien waren wir beispielsweise nur etwa zweieinhalb Wochen und sind kaum herum gereist. Es war einfach zu teuer. In Brasilien sind wir viel gereist und dort ist vor allem das Bus fahren teuer. Lebensmittel sind recht günstig – sogar in Rio de Janeiro.

Gesamtübersicht

Gesamtausgaben pro Land für 2 Personen

Dazu kommen 10.198,00 € für die beiden Round-the-World-Tickets der Star Alliance, die alle Flüge enthielten, und 3.818,59 € für diverse Besorgungen im Vorfeld der Reise. Darunter fallen Teile unseres Equipments, die ganzen Impfungen und die Reisekrankenversicherungen. Summa summarum macht das alles zusammen nach Adam Riese und Eva Zwerg sagenhafte

32.945,32 €

Ich denke, der Betrag fällt deutlich geringer aus, als die meisten erwartet haben. Man muss dazu sagen, dass wir auch durchaus noch weniger hätten ausgeben können. Allerdings gibt es dann auch irgendwann eine Grenze, an der es einfach keinen Spaß mehr macht. Man will ja doch mal ein Bier trinken oder ein Eis essen. Nach oben ist die Skala natürlich offen. Mehr ausgeben geht immer. 
Wenn man ganz streng ist, kommen noch etwa 500 Euro drauf, für die Zeit in Deutschland, die schon zu unserer beruflichen Auszeit zählen, in der wir aber noch nicht gereist sind. Es gibt auch noch ein paar Versicherungen in Deutschland (z.B. Berufsunfähigkeit), die weiter liefen und bezahlt werden mussten. Da diese Dinge aber sehr individuell sind, haben wir sie nicht mit in die Statistik aufgenommen. Die knapp 33.000 Euro sind also der Wert, den wir für unseren Auslandsaufenthalt benötigt haben.

Ich freue mich sehr auf eure Reaktionen. Habt ihr mit diesem Betrag gerechnet? Kommt euch das zu viel oder zu wenig vor? Sagt mir eure Meinung!